Bunter Linsensalat mit Oliven und Feigen

Dear

Foodie. Social Media-Addict. Immer hungrig und stets auf der Suche nach gutem Essen und kleinen Abenteuern.
Dear

Letzte Artikel von Dear (Alle anzeigen)

Über Foodsharing bin ich an sehr viele eingelegte Oliven, ein paar Feigen, etwas Paprika und Rucola gekommen. Die Zutaten vervollständigten sich in meiner Vorstellung direkt zu einem Gericht, das zwei Tage lang in meinem Kopf herumgeisterte und dann schließlich aufgrund akuten Appetits einfach gekocht und gegessen werden musste. Herausgekommen ist ein bunter, vielschichtiger Linsensalat, der nach Spätsommer schmeckt und dazu einlädt noch einmal den Grill anzuwerfen.

Nur das Beste vom Besten

Ich liebe Feigen. Bisher dachte ich allerdings immer, dass sie nur in tropischen Gegenden wachsen. Irgendwo, wo es immer schön warm ist und wo auch Bananen gedeihen würden. Als mir dann eines Tages Bekannte Feigen aus ihrem Garten anboten, war das für mich eine wirklich erfreuliche Erkenntnis und seitdem überlege ich, ob ich, die ich leider keinen grünen Daumen habe, ein paar Bäumchen kaufen sollte, um auch irgendwann einmal ernten zu können. Zu wissen, dass die Früchtchen nicht um die halbe Welt geflogen sind, bevor sie auf meinem Teller landen, macht sie gleich noch leckerer als sie eh schon sind.

Dass die Oliven, wenn sie nicht über Foodsharing gerettet und verteilt worden wären, kistenweise in den Müll gewandert wären, ist erschreckend, zumal sie einfach so lecker sind. Sie nicht zu essen, ist eine Sünde. Daher lasst uns mit Leidenschaft kochen und mit Hingabe schlemmen. 🙂

 

Zutaten:

  • 200 gr rote Linsen, nach Packungsanleitung gekocht
  • 3 Feigen*, mit Schale gewürfelt
  • 150 gr (bzw. eine Packung) in Knoblauch eingelegte Oliven*, halbiert oder geviertelt
  • 1 Paprika*, gewürfelt
  • ca. 50 gr Rucola*, grob zerschnitten, ca. 3 cm lang
  • 2 El von der Olivenmarinade*
  • 4 EL weißen Balsamicoessig
  • 1 TL Salz
  • etwas Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Linsen ohne Salz kochen, abkühlen lassen.
  2. Olivenmarinade, Essig, Salz und Pfeffer zu einem Dressing mischen.
  3. Oliven, Paprika, Rucola und Dressing zu den Linsen geben, gut durchmengen. Gegebenenfalls mit etwas mehr Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Zuletzt die Feigen vorsichtig unterheben.

Meine Linsen mussten nicht vorher eingeweicht werden, was das Gericht zu einem echten Fast Food macht. Ich habe die Linsen sechs Minuten geköchelt und währenddessen die restlichen Zutaten vorbereitet. Dieser Salat ist wirklich schnell zubereitet, strahlt farbenfroh und schmeckt trotz der simplen Zubereitung besonders. Besonders gut. Die Portion reicht als Beilage, zum Beispiel zu Gegrilltem, für 4 Personen. Als Hauptmahlzeit sättigt sie zwei hungrige Menschen.
In einer nicht-veganen Variante könnte ich mir vorstellen, dass Feta sehr gut hineinpassen würde.

~~~

* Diese Zutaten habe ich im Rahmen von Foodsharing kostenlos bei
Betrieben oder Privatpersonen abgeholt oder aus abgeholten Lebensmitteln
selbst zubereitet. Foodsharing ist eine Bewegung, die sich gegen
Lebensmittelverschwendung einsetzt. Jeder kann bei Foodsharing mitmachen
und Lebensmittel retten. Auch du. 🙂

Neuer Kommentar

Ich erstelle jeden Artikel mit viel Liebe und Herzblut, daher würde ich mich freuen, wenn ihr euch eine Minute Zeit nehmt, um mir ein virtuelles Lächeln, aber gerne auch Kritik, Tipps und Anregungen in den Kommentaren da zu lassen. Eure Dear :)

Ich akzeptiere