Exotischer Reis gegen Fernweh: Khao Pad Sapparod

food_rezept_gebratener_reis_ananas_khao_pad_sapparod_03
Ich bin erst seit gut zwei Wochen zurück aus Thailand und doch habe ich schon wieder Fernweh. Thailand vermissen ist für mich Fern- und Heimweh zugleich. Meine ersten Kindheitsjahre habe ich dort verbracht, der Großteil meiner Verwandten lebt dort und ich fühle mich immer ab dem Augenblick, in dem ich das Haus meiner Großeltern betrete, heimisch. Dort ist es zwar oft hektisch und laut, aber es ist immer etwas los, und man ist nie allein, wenn man es nicht will.

Gebratener Reis mit Ananas

Nun sitze ich also hier an meinem Schreibtisch und vermisse das bunte Treiben Thailands. Die Thailänder haben eine Lösung, die sie für jedes Problem anwenden: Essen. Daher gibt es hier und heute thailändisch gebratenen Reis mit Ananas und Garnelen. Das Gericht ist so bunt wie Thailand und daher perfekt für die Fernweh-Blogparade, an der ich teilnehme. Im Rahmen der Fernwehwoche stellen 7 Bloggerinnen Rezepte aus 7 Ländern vor. Kommt mit uns mit auf eine kulinarische Reise! Bevor es losgeht eine kleine Thailändisch-Lektion: Khao heißt Reis, Pad bedeutet braten und Sapparod ist die Ananas. 🙂

Gebratener Reis mit Ananas | dearlicious | http://dearlicious.blogspot.com/2016/02/gebratener-reis-ananas.html

Zutaten:

  • 300 gr gekochter Reis, vom Vortag
  • 100 gr frische Ananas, in kleinen Stücken
  • 100 gr Garnelen, geschält und gekocht
  • 2 Eier
  • 1 rote Paprika, gewürfelt
  • 5 Cocktaitomaten, geviertelt
  • 2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel, gewürfelt
  • 1 Koblauchzehe, fein gehackt
  • 1 TL Currypulver
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 TL Fischsoße
  • etwas Salz und weißer Pfeffer
  • 50 gr Cashews, geröstet
  • Öl zum Anbraten

 

Gebratener Reis mit Ananas | dearlicious | http://dearlicious.blogspot.com/2016/02/gebratener-reis-ananas.html

Zubereitung:

  1.  Alle Zutaten vorbereiten: Gemüse schneiden, eventuell Cashews anrösten, Garnelen kochen, Gewürze griffbereit halten … denn, wenn es ans Braten geht, muss alles schnell gehen.
  2. Zwiebeln und Knoblauch mit etwas Öl glasig braten, die Garnelen hinzugeben und solange braten, bis sie Farbe bekommen haben.
  3. Alles im Wok beiseite schieben, die Eier auf die freie Fläche schlagen und vorsichtig auseinanderziehen. Es muss nicht zu krümelig sein.
  4. Reis hinzugeben und Gewürze, Soja- und Fischsoße hinzugeben und gut vermischen, bis der Reis nicht mehr klumpig aber überall schön gleichmäßig gelb ist.
  5. Ananas, Paprika, Tomaten und Frühlingszwiebel unterrühren und vor dem Servieren mit Cashews bestreuen.

 

Gebratener Reis mit Ananas | dearlicious | http://dearlicious.blogspot.com/2016/02/gebratener-reis-ananas.html

Kleiner Tipp: Ihr könnt das Ganze wie ich in einer Ananas anrichten, das sieht besonders hübsch aus, aber je nach Größe eurer Ananas passt nicht alles hinein. Eine einfache Art Reis anzurichten ist auch, es in eine kleine Schüssel zu geben und auf einen Teller zu stürzen. So oder so: Lasst es euch schmecken!

Gebratener Reis mit Ananas | dearlicious | http://dearlicious.blogspot.com/2016/02/gebratener-reis-ananas.html

Mehr zur Fernwehwoche erzählt euch Julia von Julie’s KochArt: hier klicken.
Hier ein Überblick was ihr in dieser Fernwehwoche wo findet:
Montag: ein marokkanisches Gericht auf Julie’s KochArt.
Dienstag: dieses thailändische Rezept von mir. Mehr thailändische Rezepte von mir: hier.
Mittwoch: ein chinesisches Gericht auf Eve’s Kinder-Rezepte.
Donnerstag: spanische Leckereien auf Naschen mit der Erdbeerqueen.
Freitag: ein australisches Gericht auf Novy’s Kitchen.
Samstag: etwas Leckeres aus Äthiopien auf Lovely Cooking.
Sonntag: etwas Amerikanisches auf JENNY BACKT.

Ähnliche Beiträge

Teilen:Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on Twitter

20 Kommentare

  1. Das schaut sooo köstlich aus! Werd ich auf jeden Fall bald ausprobieren! 🙂 Lg, Julie

    1. Danke, du Liebe! 🙂

  2. Liebe Dear,
    Deine Bilder sind wunderschön, sie machen nicht nur Appetit auf das herrliche Rezept, sondern vermitteln auch den Hauch der Exotik, den Du beschreibst. Bitte eine große Portion für mich, ich liebe dieses Essen. Auf jeden Fall kommt das Rezept auf meine Ausprobier-Liste. Vielen Dank.
    Liebe Grüße Sigrid

    1. Ich freue mich immer sehr über dein Lob, liebe Sigrid! Danke!

  3. Ich bin zwar gegen Ananas allergisch und mag keine Paprika, das klingt dennoch super lecker 😀 und ich mag ja thailändisches Essen, also landet es auf dem "möchte-ich-mal-nachkochen" Stapel ^^
    LG Caro

    1. Das Tolle am Kochen ist ja wirklich, dass man beliebig rumexperimentieren kann. Ich hole mir auch immer nur Inspiration auf Blogs oder in Büchern und ergänze oder ersetze ganz beliebig, wie ich Lust drauf habe. 🙂
      Liebe Grüße,
      Dear

  4. Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen! Das sieht soooo gut aus!!! 🙂 Werde es bestimmt mal nachkochen!
    Ganz liebe Grüße,
    Andrea

    1. Liebe Andrea,
      das freut mich sehr zu lesen! Danke! 🙂

      Liebe Grüße zurück,
      Dear

  5. Wow, wow, wow! Mehr kann man dazu nicht sagen! Das hört sich nicht nur richtig verführerisch an, sondern sieht auch direkt zum Anbeißen aus! Ein tolles Rezept, das du uns da zeigst!

    1. Oh, vielen Dank! Da werde ich ganz rot bei so viel Begeisterung. 🙂
      Liebste Grüße,
      Dear

  6. Hallo Dear,

    das sieht wirklich sooo lecker aus. Ich liebe Garnelen und Ananas. 🙂 Es ist so wunderschön schön angerichtet. Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Da bekommt man wirklich Fernweh wenn man das sieht (obwohl ich noch nie in Thailand war :D)
    Lieben Gruß, Alex

  7. Boah Dear, das sieht so köstlich aus! Ich will das auf jeden Fall nachkochen. Vielleicht werde ich es aber dann nicht so kunstvoll in einer Ananas anrichten können 😀 Das wäre das perfekte Gericht für den Sommer-oder zumindest, um den Frühling einzuläuten!

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

  8. Das sieht ja mega genial in der Ananas aus. Und das Rezept werde ich mir stibitzen, sehr lecker hört es sich an. Willkommen zurück, auch wenn du lieber wieder drüben wärst.
    Liebe Grüße
    Tanja

    1. Ich bin auch gern hier. 🙂 Danke für dein Lob! 🙂

  9. […] und Garnelen kann erst recht nichts mehr schief gehen. Für ein Sommerfest mit Freunden ist dieses leckere Rezept von Dearlicious genau das Richtige, um die sommerliche Stimmung noch […]

  10. […] schon mitbekommen, dass ich mich zur Zeit etwas herumtreibe. Das liegt daran, dass ich großes Fernweh habe. Es zieht mich in die Welt, denn dort gibt es so viel zu entdecken und zu erleben: neue […]

  11. Basler Dybli says: Antworten

    Besten Dank für das feine Rezept !
    Genau genommen heisst es – gemäss meiner thailändischen Freundin – Khao Pad Sapparod Gung. Sonst erhälst du bei einer Bestellung keine Garnelen sondern nur Ananas, etc. … ;-).
    Dir sicher bereits bekannt existieren ja auch die Varianten … Muh mit Schweinefleisch oder … Gai mit Hühnerfleisch.
    Sonnige Grüsse aus (z.Z.) Phang Nga.

    1. Da hast du Recht! 🙂 Wenn du sichergehen willst, dass Garnelen mit dabei sind, solltest du Gung hinzufügen bei einer Bestellung. 🙂
      Danke für den Kommentar und viele Grüße!

  12. Das sieht wundervoll aus und ist wahrhaftig einen Versuch wert, zu einer besonderen Gelenheit zumindest. (-; Die Garnelen muss ich wohl weglassen, das geht für mich gar nicht (-; hast du eine Idee was man da als vegetarische Alternative als Ersatz quasi nehmen könnte?

    1. Ich würde Tofu frittieren oder kross braten und dazu geben. 🙂 Aber auch ganz ohne Alternative sollte das Gericht gut schmecken. Fruchtig-sommerlich. 🙂
      Liebe Grüße,
      Dear

Neuer Kommentar

Ich erstelle jeden Artikel mit viel Liebe und Herzblut, daher würde ich mich freuen, wenn ihr euch eine Minute Zeit nehmt, um mir ein virtuelles Lächeln, aber gerne auch Kritik, Tipps und Anregungen in den Kommentaren da zu lassen. Eure Dear :)