3 Burger-Kompositionen

Dear

Foodie. Social Media-Addict. Immer hungrig und stets auf der Suche nach gutem Essen und kleinen Abenteuern.
Dear

Letzte Artikel von Dear (Alle anzeigen)

“Lasst uns Burger machen. Wir brauchen dafür noch: Rinderhack, Essiggurken, Käse, Röstzwiebeln, Bacon, Burgerbrötchen und Hamburgersoße.” Wie langweilig! Nein, heute nicht. Heute wollen wir kreativ sein, die Welt aus einer anderen Perspektive sehen und das Leben und den Burger feiern. Hier kommen drei Vorschläge, die ich alle selbst getestet und für köstlich befunden habe.

Dreierlei Burger aus allerlei Resten

Eins vorweg: Ich habe die Burgerbrötchen nicht selbst gemacht. Ich habe sie im Rahmen von Foodsharing* von einem Burger-Truck in die Hände gedrückt bekommen und für qualitativ hochwertig befunden. Da ich noch weitere Zutaten gerettet habe, die alle nach Aufmerksamkeit und hungrigen Gemütern schrien, habe ich ein paar feine Burger kreiert, die euch vielleicht inspirieren. Das Fleisch ist so hell, weil es reines Schweinehack* ist, was natürlich nicht üblich ist für einen gewöhnlichen Burger. Aber ich mache heute keine gewöhnlichen Burger, sondern die besten Reste-Burger der Welt. 😉 Die Pattys aus Schweinehack habe ich ledigleich ordentlich mit Salz und Pfeffer gewürzt, geformt und im Backofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten gegart. Diese Garmethode erspart mir viel Sauerei.

Sriracha-Burger: fruchtig, scharf und karamellig

sriracha burger
  • Burgerbrötchen*, auf dem Toaster oder kurz im Backofen mit der Grillfunktion erwärmen
  • Kopfsalat
  • Burgerpatty*
  • dünne Tomatenscheiben*
  • karamellisierte Nektarinen* und Schinkenwürfel* (Nektarine in Scheiben schneiden, Schinken würfeln, in einer beschichteten Pfanne mit ein paar Tropfen Honig* erhitzen, bis der Schinken kross und die Nektarinenscheiben weich sind.)
  • ca. 2 TL selbstgemachtes Sriracha

Rote Bete Relish-Burger: erfrischend, fruchtig und mild

burger rote bete relish
  • Burgerbrötchen*, auf dem Toaster oder kurz im Backofen mit der Grillfunktion erwärmen
  • Kopfsalat
  • Burgerpatty*
  • Weichkäse
  • dünne Apfelscheiben*
  • selbstgemachtes Rote Bete Relish
  • frischer Basilikum*

Hot Salsa-Burger: cremig, feurig und simpel

burger avocado salsa
  • Burgerbrötchen*, auf dem Toaster oder kurz im Backofen mit der Grillfunktion erwärmen
  • Kopfsalat
  • Burgerpatty*
  • dünne Tomatenscheiben*
  • dünne Zwiebelringe
  • Avocado*, mit einer Gabel zerdrückt und mit Zitronensaft* beträufelt, damit die Avocado länger ihre schöne Farbe behält
  • Tomatensalsa*

~~~

* Diese Zutaten habe ich im Rahmen von Foodsharing kostenlos bei
Betrieben oder Privatpersonen abgeholt oder aus abgeholten Lebensmitteln
selbst zubereitet. Foodsharing ist eine Bewegung, die sich gegen
Lebensmittelverschwendung einsetzt. Jeder kann bei Foodsharing mitmachen
und Lebensmittel retten. Auch du. 🙂

 

2 Kommentare

  1. Wow, klasse 🙂 Für mich als Enthusiasten am Grill haben Burger einen ohnehin besonderen Stellenwert. Dein Burger sieht grandios aus. Liebe Grüße von Thorsten aus der Facebook Kochgruppe "KochFreunde" 🙂

    1. Burger sind auch einfach was Feines – bieten viel Raum für die Phantasie 🙂 Danke für deinen lieben Besuch! 🙂

Neuer Kommentar

Ich erstelle jeden Artikel mit viel Liebe und Herzblut, daher würde ich mich freuen, wenn ihr euch eine Minute Zeit nehmt, um mir ein virtuelles Lächeln, aber gerne auch Kritik, Tipps und Anregungen in den Kommentaren da zu lassen. Eure Dear :)

Ich akzeptiere