Hotel Review: Amari Watergate Bangkok

Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com

Dear

Foodie. Social Media-Addict. Immer hungrig und stets auf der Suche nach gutem Essen und kleinen Abenteuern.
Dear

Amari Watergate Bangkok. Wir lieben Thailand. Oft haben wir jedoch nach einem Thailand-Urlaub auch das Gefühl, dass wir Urlaub vom Urlaub brauchen. Das Land ist laut und immer in Bewegung. Daher haben wir uns inzwischen angewöhnt, uns vor der langen Rückreise etwas Entspannung zu gönnen, fernab des Trubels.

Buchung & Kommunikation | Amari Watergate Bangkok

Wir wollten unbedingt einen Club-Zugang, haben diesen aber über gängige Buchungsplattformen nicht anwählen können. Daher rief Martin an und hat telefonisch gebucht. Die Kommunikation auf Englisch hat einwandfrei funktioniert und wir konnten ganz ohne Kreditkarte oder Vorauszahlung unser Kingsize-Zimmer mit Club-Zugang reservieren. Wir haben einen Buchungscode und eine Bestätigungsmail zugeschickt bekommen.

Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com

Begrüßung & Check-In | Amari Watergate Bangkok

Ab dem Moment, in dem wir aus dem Auto stiegen, kümmerte sich jemand um uns. Unser Gepäck wurde aufgenommen und wir wurden in die Lobby geleitet. Da war einiges los, aber durch den Club-Zugang stand uns auch ein privater Check-In im 32. Stockwerk zu. Dort wurden wir direkt mit Orangensaft und Frischetüchern bei einem herrlichen Ausblick empfangen, haben alles erklärt bekommen und waren damit eingecheckt.

Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com

Zimmer | Amari Watergate Bangkok

Unser Executive-Zimmer im 31. Stock hatte eine angemessene Größe. Im King-Size Bett lagen verschiedene, sehr gemütliche Kissen bereit und angeblich hätte man sich auch noch andere Kissen bestellen können. Das Bad hatte eine Badewanne, die an eine Spiegelfront anknüpfte. Diese ließ sich wie eine Schiebetür öffnen, sodass man vom Bad aus einen freien Blick ins Zimmer und aus dem Zimmerfenster hatte. Wenn man allerdings etwas Privatsphäre im Bad benötigte, konnte man das Fenster zuschieben und war dann allein mit sich und seinem Spiegelbild. Jap, wenn man auf der Toilette saß, schaute einem sein Spiegelbild unweigerlich die ganze Zeit zu. Das Zimmerfenster hatte die bisher schönste Aussicht, die uns ein Hotelzimmer in Bangkok bisher bot. Vom Bett aus hatte man uneingeschränkten Blick auf die Red Sky Bar und konnte nachts beobachten, wie sie ihre Farben wechselte. Das Interieur war klassisch.

Executive Zimmer im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Executive Zimmer im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com

Außenbereich | Amari Watergate Bangkok

Als wir auf dem Weg zum Pool im 8. Stock ankamen, befanden wir uns gefühlt in einem kleinen Park. Und das mitten in Bangkok. In einem Hotel. Während ich auf einer Wiese stand und rings um mich überall Wolkenkratzer sah, vergaß ich für einen Augenblick, dass ich mich selbst in einem Hochhaus befand. Ein absurdes Gefühl! Der Pool befand sich auf der anderen Seite und obwohl man ihm ansehen konnte, dass er schon in die Jahre gekommen war, fanden wir ihn total schön angelegt. Während inzwischen ja geradlinige Infinitypools angesagt sind, war dieser verwinkelt und schlängelte sich durch ein paar Palmen und Liegeflächen hindurch, sodass man sich ein ruhiges und schattiges Plätzchen am Pool suchen konnte.

Executive Zimmer im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Executive Zimmer im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com
Pool im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Pool im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com

Ausstattung & Verpflegung | Amari Watergate Bangkok

Im Bad lag alles an Pflegeprodukten bereit (Shampoo, Duschgel, Zahnbürste, Zahnpasta, Nagelset, Nähset, etc). Hygieneartikel hätte man sich kostenlos dazu bestellen können. Wasser gab es in Glasflaschen mit dem Vermerk der Nachhaltigkeit. Da alle Pflegeprodukte einzeln in Plastik verpackt waren, fand ich das nicht ganz so glaubwürdig. Aber jeder Schritt in die richtige Richtung ist gut und wertvoll. Safe, Hausschuhe, Bademantel, etc. waren natürlich auch vorhanden. Die Minibar war nicht inklusive.

Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok

Durch unseren Club-Zugang hatten wir durchgängig die Möglichkeit, im 32. Stock Kekse, Kuchen, Sandwiches, Säfte, Kaffee und Tee zu uns zu nehmen. Von 17 – 19 Uhr durften wir dann auch alkoholische Getränke (Wein, Bier, Cocktails) ordern. Das Buffet wurde in dieser Zeit um ein paar warme Speisen und Häppchen, sowie Käse, Backwaren, etc. erweitert. Die Cocktails waren super und uns wurden auch Wünsche, die nicht auf der Karte standen, erfüllt. Das Essen fanden wir gut, aber hätten uns mehr Vielfalt gewünscht. Das Club-Buffet im Hotel Muse war dem dann doch überlegen.

Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com

Frühstück im Amari Watergate Bangkok

Das Frühstücksbuffet befand sich im 4. Stock in der sogenannten Amaya Food Gallery. Die unterschiedlichen Food-Stationen boten allerlei interkontinentale Leckereien, die zum Teil frisch auf Bestellung hin zubereitet wurden. Es gab indisch, französisch, asiatisch, europäisch, englisch, orientalisch und so weiter. So ganz stringent war die Aufteilung der Stationen nicht. Außerdem gab es ein großes “Bing Su”-Schild, aber auf Nachfrage erfuhren wir, dass es das nur beim Lunch-Buffet gibt. Das hat mich dann doch etwas traurig gestimmt. Aber gut, es gab so viel Auswahl an Speisen und Getränken, dass der Unmut nicht lange anhielt. Das einzige, was mich tatsächlich nachhaltig etwas gestört hat, war, dass ich zwei Mal nicht ganz saubere Teller in der Hand hatte. Aber alles in allem war es ein sehr gutes Frühstücksangebot. Mit unserem Club-Zugang hätten wir unser Frühstück auch in der Lounge einnehmen können, aber dort war die Auswahl etwas kleiner und nach dem Frühstück in der Galerie waren wir nicht nur satt, sondern mussten auch zum Flughafen aufbrechen.

Frühstück im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Frühstück im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com

Service | Amari Watergate Bangkok

Der Service war zu jeder Zeit zuvorkommend und freundlich. Anders als man das bei einem solchen Sterne-Hotel erwarten würde, war das Personal aber auch durchaus zu Späßen aufgelegt und hat mit uns herumgealbert. Die Qualität der Cocktails schwankte ein wenig, je nachdem wer ihn zubereitet hatte. Witzigerweise stand auf der Karte ein Virgin Bellini, doch als wir diesen bestellen wollten, war das Personal verwirrt, hat gegoogelt und meinte dann: “Hm, die einzige nicht-alkoholische Zutat, die in dem Cocktail vorkommt, haben wir nicht …”. Das fanden wir irgendwie sehr süß.

Club-Cocktails im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Club-Cocktails im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com

Lage | Amari Watergate Bangkok

Die Lage ist top, vor allem für alle Shopping-Liebhaber. Das Hotel befindet sich direkt gegenüber der Platinum Fashion Mall. Märkte, Restaurants, Sky Bars – das alles befindet sich vor der Tür. BTS und Airport-Link sind nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt. Jap, wir haben uns das Luxushotel gegönnt und haben dann bei der Fortbewegung gespart. Statt 300 Baht und Stau mit dem Taxi, sind wir für 35 Baht und in exakt 25 Minuten zum Flughafen gefahren.

Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok - Hotel Review | www.dearlicious.com
Club-Lounge im Amari Watergate Bangkok – Hotel Review | www.dearlicious.com

Mängel | Amari Watergate Bangkok

Der Aufzug funktionierte nur sehr schwerfällig bis gar nicht mit unserer Karte. Wir mussten sie sogar einmal neu aktivieren lassen, was kein unbekanntes Problem zu sein schien. Ansonsten hat uns nichts wirklich gestört.

Fazit | Amari Watergate Bangkok

Alles in allem haben wir uns sehr wohl und willkommen gefühlt. Die Aussicht aus unserem Zimmer und der Club-Lounge war extraordinär und wir konnten uns daran kaum satt sehen. Wir haben für eine Übernachtung mit allen aufgezählten Leistungen (Executive-Zimmer mit Executive Club Benefits für zwei Personen) 145 Euro gezahlt. Das war uns die Entspannung wert. Zugegebenermaßen haben wir aber im Tower Club at Lebua für einen geringeren Preis etwas mehr geboten bekommen. Es ist allerdings nicht ausgeschlossen, dass wir mal wiederkommen, wenn wir ein Zimmer in zentraler Lage suchen. Sprich: Wenn ich ausgiebig shoppen möchte. 😀

Wir waren inzwischen schon in ein paar Hotels in Bangkok und haben dazu ein paar Reviews gemacht. Vielleicht ist ja das Boutique Hotel Muse im Stil der Goldenen Zwanziger etwas für euch? Oder ihr wolltet schon immer einmal die Khaosan Road unsicher machen? Dann seht euch unbedingt unser Review zum Chillax Resort an!

Wenn ihr jetzt schon Lust auf das Amari Watergate Bangkok bekommen habt und gerade euren nächsten Bangkok Trip plant, dann könnt ihr über diesen Link* direkt buchen.

Diese Reisegadgets sind für mich unverzichtbar:
Stabiler Rollkoffer fürs Handgepäck*
Kamerarucksack*
Reiseadapter*
Powerbank*

Diese Geräte nutze ich am liebsten zum Bloggen:
MacBook Pro*
Spiegelreflexkamera von Nikon*
50 mm Objektiv von Nikon*
iPhone*

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate Links. Wenn ihr ein Produkt über einen dieser Links bestellt oder eine Buchung tätigt, dann bekommen ich einen kleinen Teil des Erlöses. Das kostet euch keinen Cent mehr, aber ihr unterstützt damit diesen Blog. 😉

1 Kommentar

  1. […] im Stil der Goldenen Zwanziger etwas für euch? Oder ihr wollt euch in der Executive Lounge des Amari Watergate Bangkok verwöhnen lassen? Schaut […]

Neuer Kommentar

Ich erstelle jeden Artikel mit viel Liebe und Herzblut, daher würde ich mich freuen, wenn ihr euch eine Minute Zeit nehmt, um mir ein virtuelles Lächeln, aber gerne auch Kritik, Tipps und Anregungen in den Kommentaren da zu lassen. Eure Dear :)

Ich akzeptiere