Schneller Spargel-Kartoffel-Auflauf

Martin

Resteesser. Immer hungriger Nerd. Halte mich an Rezepte.
Martin

Vielleicht habt ihr es am Rande schon mitbekommen, aber es ist Spargelzeit. Auf dem Wochenmarkt türmen sich auf den Ständen regelrechte Berge von grünem und weißem Spargel, sodass man fast Probleme hat anderes Gemüse zu finden. Und mal ehrlich, wer will das schon? Spargel ist ganz schön vielseitig und man kann so viele leckere Sachen damit machen, die über Spargel mit Sauce Hollandaise hinausgehen. Zum Beispiel leckere Spargellasagne oder erfrischenden Spargelsalat mit Erdbeeren.

Allerdings muss ich auch zugeben, dass wir in den letzten Wochen schon jeder mehrere Kilo davon verputzt haben und ihn womöglich bald schon beinahe vielleicht ein bisschen satthaben (eventuell). Bevor es aber so weit ist, stehen noch ein paar Rezepte mit dem kurios aussehenden Gemüse auf dem Plan. Manche Leute lassen sich ja vom Spargel abschrecken, weil sie annehmen, dass er so ein kompliziert zu verwendendes Gemüse sei. Deswegen haben wir hier ein richtig schnelles Wohlfühlrezept für euch, ohne viel Schnickschnack: Spargel-Kartoffel Auflauf.

Rezept für leckeren Spargel-Kartoffel-Auflauf | www.dearlicious.com

Zutaten für Spargel-Kartoffel-Auflauf:

  • 500 g Spargel, wir haben Grünen und Weißen hierfür gemischt. Besonders gut eignen sich auch Spargelspitzen, manchmal gibt es die auf dem Markt zu einem günstigeren Kilopreis.
  • 500 g Kartoffeln
  • 200 g Karotten
  • 50 g Butter
  • 150 ml Milch
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 – 2 EL Mehl
  • Saft einer halben Zitrone
  • 4 Scheiben Kochschinken, klein geschnitten
  • 40 g Parmesan, gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskatnuss, gerieben
  • Thymian, getrocknet
  • etwas Olivenöl

Zubereitung des Spargel-Kartoffel-Auflaufs:

  • Als Allererstes die Kartoffeln schälen, vierteln und in leicht gesalzenem Wasser etwa 10 – 15 Minuten vorkochen.
  • In der Zwischenzeit den Spargel vorbereiten. Weißen solltet ihr komplett schälen. Bei Grünem müsst ihr höchstens das Ende schälen, meistens könnt ihr aber auch darauf verzichten. Dann noch das holzige Ende abschneiden. Wenn ihr Spargelspitzen verwendet, könnt ihr euch diesen Schritt aber auch sparen. In etwa 6 – 7 cm lange Stücke schneiden.
  • Theoretisch könnte man jetzt noch den Spargel kurz blanchieren, aber unserer Erfahrung nach wird er auch so gar und man spart sich einen weiteren Topf.
  • Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden.
  • Jetzt geht es an die Soße. Dafür als Erstes eine Mehlschwitze zubereiten. Dazu die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Das Mehl dazu geben und bei mittlerer Hitze unter Rühren anschwitzen lassen, bis es leicht goldbraun wird. Jetzt nacheinander die Brühe und die Milch hinzugeben, dabei aber immer weiter rühren, bis sich eine cremige Konsistenz ergibt. Dann den Zitronensaft und getrockneten Thymian dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Eine große Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten und den Spargel, die Kartoffeln, die Karotten und den Kochschinken hineingeben und etwas vermengen. Die Soße darüber geben und noch mal gut durchmischen.
  • Den Parmesan großzügig darüber verteilen und das Ganze für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 200 Grad geben.
  • Fertig ist ein wirklich unkomplizierter und leckerer Spargel-Kartoffel-Auflauf.
Rezept für leckeren Spargel-Kartoffel-Auflauf | www.dearlicious.com

Ihr könnt übrigens die Spargelschalen und -enden aufheben. Damit kann man entweder eine Spargelcremesuppe machen oder sie für einen Sud benutzen, mit dem man dann zum Beispiel Spargelrisotto macht.

Was sind eure Lieblingsspargelrezepte?

Diese Geräte nutze ich am liebsten zum Bloggen:
MacBook Pro*
Spiegelreflexkamera von Nikon*
50 mm Objektiv von Nikon*
iPhone*

*Bei diesen Links handelt es sich um Affiliate Links. Wenn ihr ein Produkt über einen dieser Links bestellt oder eine Buchung tätigt, dann bekommen ich einen kleinen Teil des Erlöses. Das kostet euch keinen Cent mehr, aber ihr unterstützt damit diesen Blog. 😉

2 Kommentare

  1. Manuela says: Antworten

    Liebe Dear,
    Lieben Dank für deine tollen Ideen und Rezepte an denen du uns teilhaben lässt.
    Wir finden diesen Auflauf so supie lecker, dass wir ihn direkt nochmal gekocht haben.
    Wir haben ihn etwas „ungesünder“ mit Soße Hollandaise „verfeinert“, was jedoch keine Kritik oder Anregung sein soll (wir „gönnen“ uns am Wochenende gerne mal was)
    Bleib so toll und weiter so 👍🏻😊 LG Manuela

    1. Martin says: Antworten

      Liebe Manuela,
      Lieben Dank dir für diese tolle Feedback. Es freut mich immer wahnsinnig,
      wenn jemand meine Rezepte nachkocht. Und ich gebe dir Recht, Soße Hollandaise
      klingt wirklich verführerisch dazu. Außerdem ich bin immer dafür sich etwas zu gönnen 😉
      Wenn du zufällig Bilder von deinem nachgekochten Auflauf hast, ich freue mich auch
      immer sehr darüber, wenn ich so etwas zugeschickt bekomme.
      Ganz liebe Grüße
      Dear

Neuer Kommentar

Ich erstelle jeden Artikel mit viel Liebe und Herzblut, daher würde ich mich freuen, wenn ihr euch eine Minute Zeit nehmt, um mir ein virtuelles Lächeln, aber gerne auch Kritik, Tipps und Anregungen in den Kommentaren da zu lassen. Eure Dear :)

Ich akzeptiere