Mian Nudelhaus in FFM: Frisch und freundlich

DSC_0839-1
Obwohl ich nicht weit von Frankfurt lebe, bin ich recht selten dort. Ich nehme es mir immer wieder vor, in der Mainmetropole auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen. Momentan bin ich ab und an dort, um die Uni-Bibliothek zu plündern. Vor Kurzem habe ich wirklich etwas gefunden, was ich unbedingt mit euch teilen möchte.

Viele von euch werden sicher ab und an in Frankfurt auf der Durchreise sein. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich hole mir dann oft am Bahnhof etwas auf die Hand und das macht mich weder glücklich noch satt. Das Mian verändert diesbezüglich für mich alles. Es liegt fünf Minuten Fußweg vom Frankfurter Hauptbahnhof entfernt und dort kriegt man schnell qualitativ sehr hochwertiges und leckeres Essen. Auf der kleinen Karte befinden sich Gerichte mit hausgemachten chinesischen Nudeln.

Das erste Mal waren wir zur Mittagszeit dort und es war rappelvoll in dem kleinen Restaurant mit etwa 26 Sitzplätzen. Trotzdem wurden wir sehr zügig bedient und mussten nicht lange warten. Als wir das zweite Mal dort waren, schlugen wir am frühen Abend, kurz vor der offiziellen Öffnungszeit auf. Es war dementspreched noch nichts los und wir wurden sehr herzlich begrüßt. Ich bekam die chinesische Karte, woraufhin ich leicht irritiert mitteilen musste, dass ich kein chinesisch verstehe, da ich Thailänderin bin. Die Reaktion darauf war ganz anders als in vielen asiatischen Restaurants, in denen ich oft mit viel Skepsis angeschaut werde, da ich nur auf deutsch kommuniziere. Die Dame, die ich für die Chefin des Hauses halte, begrüßte mich energisch mit ein paar thailändischen Wörtern, fragte mich, aus welchem Teil Thailands ich komme und erzählte davon, dass sie ein halbes Jahr in Bangkok gearbeitet habe. Es blieb bei diesem kleinen Small-Talk, der wohl-dosiert und somit keineswegs aufdringlich war. Ich habe die deutsche Karte bekommen und sogar Gabel und Löffel. Und das alles gänzlich ohne missachtende Blicke. Glaubt mir, das ist nicht selbstverständlich.

Zur Qualität des Essens: Die hausgemachten Nudeln sind superlecker, haben eine tolle Konsistenz, das Gemüse ist knackig, die Soße voller Geschmack, aber ohne Glutamat und das Fleisch ist köstlich mariniert und butterzart. Wir haben bisher verschiedene Gerichte von Suppen, Nudeln mit Soße und Teigtaschen, probiert. Alles schmeckte frisch und lecker. Jedes Gericht gibt es auch in der vegetarischen Variante.
Die Portionen sind wirklich, wirklich reichlich – ihr wisst, dass ich stets sehr hungrig bin, aber diese Schüssel voller Gaumenschmaus stellt selbst mich auf die Probe.

Zur Einrichtung: Das Mian ist mehr ein stillvoller Imbiss als ein schickes Restaurant. Die Einrichtung ist schlicht gehalten und bis auf ein paar hübschen Pflanzen lenkt wirklich nichts vom Star des Orts ab: die hausgemachten Nudeln stehen hier im Mittelpunkt.

Wenn euer Zug mal wieder eine Stunde Verspätung hat, ihr euch beim Shoppen die Füße wund gelaufen habt und hungrig seid oder einfach nur Lust auf Qualitätsessen habt, schaut im Mian Nudelhaus vorbei:

Niddastraße 52, 60329 Frankfurt am Main
Telefon:069 90439954
Öffnungszeiten: 11:30–14:30, 17:30–21:30

Ihr seid in Mainz unterwegs? Dann schaut doch mal im Salute Salate vorbei. Das ist ganz anders, vegetarisch und supertoll. 😉
Oder wollt ihr lieber selbst Nudeln machen? Wie wäre es mit Spätzle?

Ähnliche Beiträge

Teilen:Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on Twitter

Neuer Kommentar

Ich erstelle jeden Artikel mit viel Liebe und Herzblut, daher würde ich mich freuen, wenn ihr euch eine Minute Zeit nehmt, um mir ein virtuelles Lächeln, aber gerne auch Kritik, Tipps und Anregungen in den Kommentaren da zu lassen. Eure Dear :)